Startseite
Ein explosiver Besuch bei der Feuerwehr Bad Aibling

Was passiert, wenn man brennendes Öl mit Wasser zu löschen versucht, durften wir, die Klasse 3c der Luitpoldschule Bad Aibling hautnah miterleben.
Feuerwehrkommandant Rudi Hofschneider bereitete diesen spektakulären Versuch gemeinsam mit seinen Kollegen von der FFW Bad Aibling vor. Sie erhitzten Öl in einem Kochtopf, bis es brannte. Anschließend versuchte einer der Feuerwehrmänner den Brand mit Wasser zu löschen. Eine gewaltige Explosion beeindruckte die staunenden Schüler.
Nach diesem Experiment erfuhren die Schüler von Herrn Michael Foidl (Berufsfeuerwehrmann aus München) und Herrn Wolfram Höfler (FFW Bad Aibling) einiges über die Arbeit und die Aufgaben der Feuerwehr. Die Feuerwehr Bad Aibling ist eine freiwillige Feuerwehr und hat 75 Mitglieder, darunter auch 8 Frauen. Vom eingehenden Notruf bis zur Einsatzbereitschaft vergehen meist nur 3 Minuten.  Die Schutzausrüstung wiegt 30kg, deshalb müssen die Feuerwehrmänner körperlich fit sein und regelmäßig trainieren. Mit dem eigens dafür vorgesehenen Atemschutz-übungsraum können Brandsituationen nachgestellt werden. Nebelmaschinen sorgen für schlechte Sicht, Heizstrahler für die Hitze und flackernde Lampen simulieren die lodernden Flammen. Diese Übungseinheiten sind Pflicht für jeden Feuerwehrmann und den, der es werden will. Jedes Jahr muss die FFW Bad Aibling im Schnitt 200 mal ausrücken. Nach dem Einsatz vor Ort müssen die Feuerwehrleute noch ihre Ausrüstung reinigen. In einem 20m langen Becken werden die Schläuche gewaschen und anschließend in einem  hohen Turm zum Trocknen aufgehängt.
Retten-Bergen-Löschen und Schützen sind die vier großen Aufgabenbereiche in der die Feuerwehr tätig sind. Vor allem der letztgenannte Bereich ist sehr wichtig. Nur so können z.B. Brände vermieden werden. Pro Jahr führt die Feuerwehr Bad Aibling deshalb ca. 10 -15 Brandschutzerziehungen mit Schulen durch. Herr Hofschneider erklärte ebenfalls, dass 3Euro Leben retten können. Soviel kostet nämlich ein Rauchmelder. Begeistert waren die Schüler auch von den Feuerwehrautos. Der Fuhrpark der FFW Bad Aibling besteht aus 10 Fahrzeugen. Neben Tanklöschfahrzeugen, Löschgruppenfahrzeug, Kommandowagen ist die FFW Bad Aibling auch noch mit einer Drehleiter von 30m Länge ausgerüstet.

Zum Abschluss durfte noch jeder Schüler einmal mit der 30 m langen Drehleiter in luftige Höhen. Das ist nichts für schwache Nerven. Durch die vielen neuen Eindrücken und Informationen wird dieser Tag lange in unserem Gedächtnis bleiben.


Autorin: Martina Wiedmer
Diese Seite wurde zum letzten Mal am 08.11.2010 aktualisiert.